Organisation

Der Sitz des Vereines ist Linz. Die Leitung des Vereines liegt in den Händen des Vorstandes, der für alle 2 Jahre bei der so genannten "Hauptversammlung" gewählt wird und aus folgenden Personen besteht:

  1. dem Obmann,
  2. dem Obmann-Stellvertreter,
  3. dem Kassier,
  4. dem Kassier-Stellvertreter,
  5. dem Schriftführer,
  6. dem Schilftführer-Stellvertreter und
  7. zwei Beisitzern, nämlich dem Leiter für Kinder- und Jugendangelegenheiten sowie der verantwortlichen Verbindungsperson für die Regionalgruppen.

Der Verein ist ausschließlich gemeinnützig tätig. Er ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig und neutral. Die Mitglieder des Vereins haben das Ziel, in Form der Hilfe zur Selbsthilfe zusammenzuwirken. Gegenseitige Stützung und Beratung sind vorrangige Aufgaben, im Sinne von "Betroffene helfen Betroffenen", "Eltern helfen Eltern". Fachliche Unterstützung ist gewollt.

  1. Der Verein will mit geeigneten Mitteln für ein besseres Verständnis für besondere Probleme von kleinwüchsigen Menschen (Kinder und Jugendlichen) der Öffentlichkeit gegenüber beitragen.
  2. Zu den Aufgaben des Vereins gehören insbesondere:
    1. Die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, Beratung und Förderung von kleinwüchsigen Menschen im persönlichen, familiären und öffentlichen Bereich.
    2. Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen
      • Ärztinnen und Ärzten
      • Natürlichen und juristischen Personen des Gesundheitswesens
      • Fachleuten aus dem erzieherischen und psychologischen Bereich
      • Wohlfahrtsorganisationen und Verbänden zu pflegen.
    3. Förderung der Integration von Menschen mit Wachstumsstörungen in Kindergarten, Schule, Berufswelt und in die Gesellschaft.
    4. Information, Beratung, Betreuung und Stärkung der Betroffenen und ihrer Familien.
    5. Förderung der Kinder- und Jugendarbeit im nationalen und internationalen Bereich.
    6. In den derzeit im Aufbau befindlichen 4 österreichischen Regionalgruppen (Region Österreich Ost: Wien, Niederösterreich und Burgenland; Region Österreich Mitte-Nord: Oberösterreich und Salzburg; Region Österreich Mitte-Süd: Steiermark und Kärnten; Region Österreich West: Tirol und Vorarlberg) seinen Zielen entsprechend zu wirken. Diese Regionalgruppen setzen sich mit ihrer Arbeit weiters das Ziel als Wegbereiter für künftige Landesverbände (in sämtlichen 9 Bundesländern) zu wirken.

Als ideelle Mittel dienen:

  1. Bundes- bzw. Freundschaftstreffen zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch
  2. Beratungs- und Informationsdienst für Betroffene und Eltern kleinwüchsiger Kinder
  3. Zusammenarbeit mit Fachärzten, zwecks Abhaltung von Fachärztekonferenzen zum Themenkomplex Kleinwuchs mit dem Ziel, ein Forschungszentrum für Wachstumsstörungen in Österreich zu gründen bzw. etablieren.
  4. Herausgabe von Zeitschriften (z.B. Info-Heft "Der kleine Bote") und anderen zur Information und Aufklärung dienenden Schriften zu den vielfältigen Ursachen von Kleinwuchs sowie Errichtung einer Bibliothek.

Die Vereinsarbeit soll vorrangig in den vier gegründeten Regionalgruppen erfolgen, die den Kontakt zu den Mitgliedern unterhalten, neue Mitglieder werben, die regelmäßig, wenigstens vierteljährlich stattfindenden Treffen vorbereiten und durchführen und den Vorstand bei der Ausrichtung der Hauptversammlung unterstützen.

Gelegentlich wollen wir im kleinen Kreis von Interessenten auch Arbeitsgruppen- oder Wochenendtagungen veranstalten, um besondere Themenkomplexe bzw. Probleme zu bearbeiten. Über Neuigkeiten, Erfahrungsberichte, Lesermeinungen zu bestimmten Problemen sowie internen Ereignissen des Vereines informieren das Mitteilungsblatt bzw. -heft: "DER KLEINE BOTE" bzw. die deutsche BKMF-Ausgabe: "BETRIFFT KLEINWUCHS".

Back to top